Video.

Live.

The Colour of the Moon - Tour 2018/2019

23.11.18 | Magdeburg | Volksbad Buckau | 20 Uhr
20.12.18 | Leipzig | Cammerspiele - CammerConcerts | 20 Uhr
01.02.19 | Halle | Lichthaus | 20 Uhr

Musik.

Info.

Durch Zufall entstehen manchmal Songs, Freundschaften oder auch ganze Himmelskörper, so wie der Mond.
Eher durch Zufall trafen auch Susann Grossmann und Hendrik Sieber aufeinander, um gemeinsam Musik zu machen. Vier Jahre und viele gemeinsame Songs und Konzerte später hat sich aus dem Duo eine Band geformt, die nun den Namen Moonmind trägt.

Sie komponieren Popmusik mit filigranen Songstrukturen, die gewohntes Terrain immer wieder verlassen und intelligent verschiedene Einflüsse aus Indie, Folk und xperimental Pop verweben. Jedem Song haften eine geheimnisvolle, nahezu düstere Melancholie und ein Hang zur Ambivalenz an. Manchmal tobt da ein Sturm, der im nächsten Moment wieder in eine friedliche Brise abzuebben scheint. Alles ist im Fluss. Die beiden Musiker erarbeiten sich eine Offenheit gegenüber Unwägbarkeiten im Songwriting und werfen Erfahrungen über Bord: „Kann man das so machen? - Machen wir einfach!“. Komplexe Harmonien finden, dank Susanns warmer Stimme und präzisen, englischsprachigen Texten, immer wieder zurück auf den Boden der Tatsachen. Manchmal hört man auch Deutsch. Kann man das so machen? Machen sie einfach!

So auch auf der aktuellen Veröffentlichung „The Ocean in me“ - die erste von insgesamt drei EP’s, die alle zusammen ein Konzeptalbum ergeben werden und auf eindrucksvolle Weise die Dynamik der Musik und der Band einfangen.

Live setzen sie ihre energetischen Songs mit bildreichen Arrangements, dezenter Zweistimmigkeit und auf den Punkt gebrachter Instrumentierung fort. Ob im Duo oder als vierköpfige Band mit Julius Kraft (Schlagzeug) und Jonas Dorn (E-Gitarre) - die Musik von Moonmind ist Bewegung. Eine Reise zum Mond und zurück. Ganz ohne Kitsch. 

Kontakt.

Booking

booking@moonmind-band.de

other stuff

susann@moonmind-band.de
hendrik @moonmind-band.de